Welche Arten von Schmerz gibt es?

Man kann Schmerzen nach folgenden Kriterien einteilen:

Schmerzqualität:

  • brennender Schmerz
  • stechender Schmerz
  • pochender Schmerz
  • drückender Schmerz
Brain_600x600

Art und Dauer des Auftretens:

  • akuter Schmerz (Minuten, bis einige Tage)
    z.B. bei Verletzungen, Infektionen
  • chronischer Schmerz (über Wochen und länger andauernd)
    Nervenentzündungen, einige Kopfschmerzarten, neuronale Erkrankungen
  • wiederkehrender Schmerz (remittierend)
    z.B. bei der remittierenden Form der Multiplen Sklerose.

Entstehung des Schmerzes:

  • Nozizeptiver Schmerz
    Dieser Schmerz wird durch die Aktivierung von speziellen Rezeptoren (Nozizeptoren) hervorgerufen, die auf Temperatur, Druck, Verletzung oder andere Reize reagieren. Je nach ihrer Lage im Körper unterscheidet man:
    –  viszerale Schmerzen (innere Organe)
    –  somatische Schmerzen (Muskeln, Knochen, Haut, Bindegewebe)
  • Neuropathischer Schmerz
    Hier entstehen die Schmerzen durch Reizung von Nervenfasern, die nicht zum Schmerzsystem gehören (z.B. durch Nervenentzündungen). Nach Lage der betroffenen Nerven unterteilt man:
    –  Zentrale Neuropathien (ZNS: Rückenmark oder Gehirn)
    –  Periphere Neuropathien (peripheres Nervensystem, also außerhalb des ZNS)

Diese Themen könnten Sie interessieren

Gründe und Auslöser von Kopfschmerzen

Gründe und Auslöser von Kopfschmerzen

Was kann Kopfschmerzen verursachen und was sind die möglichen Auslöser für Kopfschmerzen und Migräne? Wann sollte ich wegen Kopfschmerz zum Arzt?

Schmerztherapien – Was hilft gegen Schmerzen?

Schmerztherapien – Was hilft gegen Schmerzen?

Bei der Behandlung von Schmerzen ist es wichtig, sich sowohl medizinisch als auch emotional mit den Schmerzen zu befassen und den Betroffenen als „Menschen im Ganzen“ zu betrachten.

Ibumetin®

Ibumetin® forte Filmtabletten (400 mg)

Ibumetin® wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend und fiebersenkend. Die Filmtabletten (400 mg) sind in Ihrer Apotheke rezeptfrei erhältlich.