Zahnschmerzen

Zahnschmerzen sind Schmerzen in oder um einen Zahn und können verschiedene Ursachen haben. Es ist wichtig, die Ursache der Zahnschmerzen zu identifizieren, damit man sie richtig behandeln kann. Denn eine unbehandelte Zahninfektion zum Beispiel kann sich auf andere Teile des Kiefers, des Schädels und möglicherweise sogar in die Blutbahn ausbreiten.

Wichtiges in Kürze:

  • Zahnschmerzen können verschiedene Ursachen haben.
  • Es ist wichtig, die Ursache der Zahnschmerzen zu identifizieren, damit man sie richtig behandeln kann.
  • Eine unbehandelte Zahninfektion kann gefährlich werden.
  • Meistens muss ein Zahnarzt den schmerzenden Zahn behandeln.
  • Bis zum Zahnarzttermin helfen rezeptfreie Schmerzmittel aus der Apotheke, wie z.B. Ibumetin® mit dem Wirkstoff Ibuprofen und Hausmittel

Ursachen von Zahnschmerzen

Ursachen für Zahnschmerzen können sein:

  • Karies. Karies ist die Hauptursache für Zahnschmerzen bei den meisten Kindern und Erwachsenen. Bakterien im Mund verstoffwechseln Zucker und Stärke aus der Nahrung, und bilden dabei Säuren. Diese greifen den Zahnschmelz an – die harte, weiße Beschichtung auf der Zahnoberfläche – und „fressen“ ein Loch in den Zahn, so dass irgendwann die Nerven im Zahn frei liegen. Das erste Zeichen für Karies kann ein Schmerzgefühl sein, wenn Sie etwas Süßes, sehr Kaltes oder Heißes essen. Manchmal zeigt sich Karies als braune oder verfärbte Stelle am Zahn.
  • Entzündung oder Infektion an der Zahnwurzel oder im Zahnfleisch.
  • Abgebrochener Zahn.
  • Beschädigte Füllung.
  • Zu starke Beanspruchung (z.B. nächtliches Zähneknirschen).
  • Zähne, die durch das Zahnfleisch brechen und nicht genügend Platz haben, z.B. Weisheitszähne.
  • Entzündung der Nasennebenhöhlen, was als Zahnschmerzen erscheint.

Symptome bei Zahnschmerzen

  • Zahnschmerzen können scharf, pochend oder konstant sein. Mitunter treten Schmerzen nur dann auf, wenn Druck auf den Zahn ausgeübt wird oder bei Temperaturunterschieden.
  • Schwellung um den Zahn.
  • Fieber oder Kopfschmerzen.
  • Schlecht schmeckender Ausfluss aus dem infizierten Zahn.

Wann sollten Sie unbedingt wegen Zahnschmerzen zum Zahnarzt gehen?

Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Zahnarzt, wenn:

  • die Zahnschmerzen länger als 1 oder 2 Tage anhalten,
  • Ihre Zahnschmerzen sehr heftig sind,
  • Sie zusätzlich Ohrenschmerzen oder Schmerzen beim Biss oder weitem Öffnen des Mundes haben,
  • Anzeichen einer Infektion vorliegen, wie Fieber, Schwellung, rotes, schmerzendes Zahnfleisch oder übelriechender Mundgeruch,
  • Sie Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken haben.

Behandlung von Zahnschmerzen

Die Behandlung von Zahnschmerzen hängt von der Ursache ab. In den meisten Fällen erfordern Zahnschmerzen eine Behandlung durch den Zahnarzt. Rufen Sie also Ihren Zahnarzt an und vereinbaren Sie einen Termin. In der Zwischenzeit können Sie folgende Hausmittel verwenden, um Ihre Schmerzen kurzfristig zu lindern.

Nelkenöl

Tipps zur Selbstversorgung

Versuchen Sie bis zum Zahnarzttermin diese Tipps zur Selbsthilfe bei Zahnschmerzen:

  • Spülen Sie Ihren Mund mit warmem Salzwasser.
    Bis Sie Ihren Zahnarzttermin haben, ist das die einfachste Selbsthilfemaßnahme: Mit warmem Salzwasser mehrmals täglich den Mund ausspülen. Eine gute Mischung ist 1/2 Teelöffel Speisesalz auf ein Glas warmes Wasser. Aber nicht schlucken, nur spülen und wieder ausspucken!
  • Bei unangenehmen Schmerzen erwägen Sie die Verwendung eines rezeptfreien-Schmerzmittels, wie Ibumetin®, um die Schmerzen vorübergehend zu lindern.
    Hier finden Sie mehr Informationen zur Wirkung und Anwendung von Ibumetin® mit dem Wirkshoff Ibuprofen.
  • Wenn Zahnschmerzen durch einen abgebrochenen Zahn verursacht werden, wenden Sie eine kalte Kompresse auf die Außenseite Ihrer Wange an.
  • Nelkenöl
    Das Öl der Gewürznelke betäubt den Schmerz. Reiben Sie es direkt auf den betroffenen Zahn und das Zahnfleisch. Oder kauen Sie eine Gewürznelke, das schmeckt allerdings nicht sehr gut und wirkt auch nicht so lange wie ein richtiges Schmerzmittel.
Ibumetin_Wichtig

Wie können Sie gegen Zahnschmerzen vorbeugen?

Da die meisten Zahnschmerzen die Folge von Karies sind, können Sie durch regelmäßiges Zähneputzen, mindestens morgens und abends, Zahnschmerzen vorbeugen. Dazu empfiehlt sich die regelmäßige Benutzung:

  • einer fluoridhaltigen Zahnpasta
  • von Zahnseide und
  • einem antiseptischen Mundwasser

Außerdem sollten Sie ein- bis zweimal im Jahr Ihre Zähne professionell reinigen und Zahnstein (Kalkablagerungen) entfernen lassen.

Diese Themen könnten Sie interessieren

Ratgeber

Rategeber – Wertvolle Tipps!

Wir haben ein paar Tipps für Sie. Angefangen über eine Checkliste für Ihren nächsten Urlaub, hin zu Möglichkeiten um Kopfschmerzen und Regelschmerzen zu lindern. Haben Sie schon Mal darüber nachgedacht ein Schmerztagebuch zu führen? Auch da unterstützen wir sie sehr gerne.

Wofür wird Ibuprofen angewandt? Wie wirkt Ibuprofen?

Wofür wird Ibuprofen angewandt? Wie wirkt Ibuprofen?

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Ibuprofen zur Modell-Liste der unentbehrlichen Arzneimittel (WHO-Bezeichnung: Essential Medicines), die allen Menschen zugänglich sein sollten.

Gründe und Auslöser von Kopfschmerzen

Gründe und Auslöser von Kopfschmerzen

Was kann Kopfschmerzen verursachen und was sind die möglichen Auslöser für Kopfschmerzen und Migräne? Wann sollte ich wegen Kopfschmerz zum Arzt?

Quellen:
NHS: Toothache.
https://www.nhs.uk/conditions/toothache/

Infocenter der Österreichischen Zahnärztekammer
http://www.zahnaerztekammer.at/patientinnen/infocenter/